Barbara berichtet uns von der diesjährigen Herbst- und Clubfahrt folgendes: 
 

Wir trafen uns am 06.09.2018 auf dem Waldcampingplatz in Bad Zwesten. Am 08.09.18 kamen noch 2 Gespanne hinzu, sodass wir am Sonntag mit der kompletten Gruppe zuerst zu den Landfrauen nach Kerstenhausen fuhren. Dort deckten wir uns mit selbstgebackenem Brot, Pizzen und Zwiebelkuchen ein. Anschließend fuhren wir noch zum Stadtfest nach Borken/Hessen. Dort gab es ein paar Buden und es spielte die "Dorfkapelle". Am Montag kauften einige Damen und wenige Herren neue Schlappen und Schuhe bei der Firma Rohde Werksverkauf in Schwalmstadt.

 Am Dienstag den I I .09.18 ging es dann weiter zum Campingplatz "Rohrer Stirn" in Meinigen, einen kleinen städtischen Platz mit einem super Service: die bestellten Brötchen wurden bis auf die Parzelle geliefert! Abends aßen wir gemeinsam im angrenzenden Lokal.

Nachdem wir uns einen Ruhetag gegönnt hatten, gingen wir zu Fuß in die Innenstadt von Meinigen, sahen uns alte Fachwerkhäuser an, aßen Torte im "Café Sahnehäubchen" oder eine "Thüringer Bratwurst". Danach ging es mit dem Bus oder zu Fuß zurück zum Campingplatz.

Am Freitag den 14.09.18 fuhren wir nach Suhl. Dort besuchten wir das Fahrzeugmuseum. Es gab dort Mopeds und Motorräder der Firma Simson, Fahrräder, alte DKW's und EMW 's (jetzt BMW) sowie einen Simson Supra aus den Jahr 1924 (er soll damals für die Familie Krupp gebaut worden sein) zu bestaunen. Danach fuhren wir nach Schmalkalden, einer sehr gut restaurierten Kreisstadt mit viel Fachwerk und dem Schloss Wilhelmshöhe. Anschließend fuhren noch diverse Schleckermäuler zur Nugat-Confiserie. Man konnte bei der Herstellung von Pralinen zusehen oder sich gleich mit den süßen Köstlichkeiten eindecken.

Am Samstag ging es dann zur Führung durch das Dampflockwerk Meiningen der DB. Dort werden Dampfloks aller Baureihen und Spurweiten, historische Schienenfahrzeuge, Schneeräumfahrzeuge und Eisenbahndrehkräne geprüft, gewartet und eventuell wieder Instand gesetzt. Es roch mächtig nach Öl, Feuer und Metall. Am Abend ging es dann ins angrenzende Lokal zum Abschiedsessen, es gab Thüringer Bratwurst mit Kartoffelsalat.

Weiter ging es am Sonntag den 16.09.18 über Berg und Tal (bis zu 20% Steigung), teilweise Schotterpiste nach Schlüchtern-Hutten, zu einem Campingplatz am Hang gelegen. Am Abend gab es im Restaurant am Platz Flammkuchen, Pizza und Schnitzel. Montag und Dienstag erholten wir uns, erkundeten die Umgebung und aßen gemeinschaftlich von Doris hergestellte köstliche Pell- und Bratkartoffeln, um für Mittwoch den 19.09.18 fit zu sein. Pünktlich gegen 12 Uhr fuhren wir nach Sinntal-Mottgers zur Werksbesichtigung bei Knaus-Tabbert. Um 13 Uhr ging die Führung los. Jeder bekam einen Verstärker in die Ohren, sodass man trotz des Arbeitslärms alles verstehen konnte. Einige Arbeiter trugen keine Atemmasken, obwohl sie Teile mit Kleber besprühten. Die Führung war sehr ausführlich und zum Abschluss gab es Getränke und Laugenbrezel für jeden. Am Freitag ging es noch einmal ins Platzrestaurant, bevor wir am Samstag, den 22.09.18 wieder nach Hause fuhren.

 
55 Jahre Camping Club Kreis Kleve - ein Bericht von Tanja Burghardt, Pressereferentin des DCC LV Ruhr-Niederrhein e.V.
 
Der CC Kreis Kleve feierte am 07.07.18 – ebenfalls mit einem Sommerfest – sein 55jähriges Bestehen. Nach Anreise und Einrichten der zahlreichen Gäste bei herrlichstem Sommerwetter am Freitag traf man sich am Clubhaus, wo schon bald die hungrigen Mäuler mit Grillwürstchen gestopft wurden.
 
Die reichhaltige Getränkeauswahl trug zu einer entspannten gutgelaunten Abendgestaltung bei. Bis tief in die Sommernacht hinein wurde gefeiert und gequatscht. Morgens standen frische Brötchen bereit, so dass erst einmal gemütlich gefrühstückt werden konnte. Michael Erkens eröffnete am späten Vormittag die Jubiläumsfeierlichkeiten und die sportwütigen widmeten sich dem Bouleturnier. Der Tag lud aufgrund der enormen Temperaturen nicht wirklich zu Aktivitäten ein. Am Abend dann das Highlight. Der CC Kreis Kleve hatte extra für die Jubiläumsfeier ein ganzes Spanferkel bestellt. Als dieses dann angeliefert wurde, versammelten sich ruckzuck alle wieder am Clubhaus. Die finale Bräunung konnte dann beobachtet werden und allein der Duft ließ uns allen das Wasser im Munde zusammenlaufen. Der Vorsitzende des LV nutze die Gelegenheit und überbrachte die Glückwünsche des DCC und ein Präsent des Landesverbandes.
 
Und dann war es (endlich) soweit, es war angerichtet und es ging dem Schweinchen an den Kragen. Mit Salat, Brot und allem, was man sich nur wünschen konnte. Ein zweites Highlight an diesem Abend war die Cocktailbar. Der Bierkonsum schrumpfte zusammen und die Cocktailbar konnte sich vor „Kundschaft“ kaum retten. Die waren aber auch gut – mannomann – tolle Idee! Wieder wurde es sehr spät. Es passte aber auch alles zusammen. Die Gastfreundschaft, das Wetter, die Ideen… Super!
 
Auch Euch vom CC Kreis Kleve vielen lieben Dank für alles!
 
Anmerkung des CRF -Essen: Wir waren mit 8 Einheiten vertreten!
 
 
3. Vorständetreffen des LV Ruhr-Niederrhein, wir waren dabei. Ein Bericht von Tanja Burghardt, der Pressereferentin des DCC LV Ruhr-Niederrhein e.V.

 
Das LV-Vorständetreffen wurde 2016 ins Leben gerufen, nachdem wir feststellten, dass sich die einzelnen Vorstände der OC teilweise untereinander nicht kennen. Damit fehlt auch ein wichtiger Erfahrungsaustausch, der durch das Vorständetreffen in ungezwungenem Rahmen geschaffen werden sollte.
 
Dieser Gedanke ist aufgegangen und unser Vorständetreffen ist kaum noch wegzudenken. In diesem Jahr machten wir uns auf zum OC Hamborn. Der clubeigene Platz „Klein Heike“ ist traumhaft schön direkt am Kanal in Schermbeck-Gahlen gelegen. Eine gemeldete Einheit konnte unfallbedingt nicht anreisen (Peter, gute Besserung! Nächstes Jahr bist Du wieder dabei), eine Fahrzeugpanne (Dieter, es gibt schlimmeres! Auch auf Dich hoffen wir im nächsten Jahr) und eine krankheitsbedingte Absage (Rainer, das wäre Deine Chance auf ein Heimspiel gewesen! Gute Besserung!).

Freitag, 29.06.18: Sommer, Sonne, gute Laune… So kamen wir nach und nach (mit Umleitung wegen eines brennenden Feldes direkt an der B58) in Gahlen an. Sofort in Empfang genommen waren blitzartig alle untergebracht und es hieß: Wo gibt’s kalte Getränke? Wir mischten uns unter die „Einheimischen“ und der erste Durst war schnell gestillt. Bockwürstchen im Brötchen sorgten dafür, dass das Loch im Magen verschlossen wurde und in zwangloser Atmosphäre klönten und tranken die Teilnehmer des Vorständetreffen mit den Hambornern bis tief in die Sommernacht hinein. Der Morgen begann für die meisten etwas später, doch nach und nach traf man sich schon wieder auf dem mit Tischen und Bänken bestückten Vorplatz am Clubhaus, um zu bekakeln, wie man denn den Tag verbringen würde. Dieses Bekakeln (bei dem man wie üblich kräftig vom Thema abwich…) dauerte bis zur Kaffeezeit, die wir ausgiebig mit diversen Kuchenspenden bei Kaffee – gesponsert durch den OC Hamborn – zelebrierten. Da es dort an unserem Treffpunkt, unter Bäumen gelegen, angenehm kühl und prima auszuhalten war, bewegten wir uns eigentlich nur von dort weg, wenn es denn sein musste, auch wenn es einen kleinen vorwitzigen Piepmatz gab, der uns ein bisschen herausfordern wollte (Dagmar und Wolfgang wissen, was ich meine…). Für den Abend hatte sich der OC Hamborn etwas einfallen lassen und lud uns zu leckerer Currywurst mit Salat ein, frisch vor unseren Augen zubereitet. Ehrlich gesagt, so gute Currywurst und eine so feine Currysauce habe ich selten gegessen (Walter, ich hätte bitte gerne das Rezept). Eine feine Schärfe in der Sauce sorgte für ordentlich Durst und wir testeten die Theke des OC Hamborn. Dieser Test wurde mit Bravour bestanden! Bei wirklich guter Musik (hier kommt wieder Walter ins Spiel…) genossen wir einen herrlichen Sommerabend. Sonntagmorgen das Übliche: Da es schnell wieder ziemlich heiß wurde, war der Aufbruch geruhsam. Es wollte eigentlich auch niemand abreisen… Das war nun unser drittes Vorständetreffen und ich freue mich schon auf das nächste Mal! Unsere Idee, dass wir das Wochenende nicht durchplanen, sondern alles entspannt auf uns zu kommen lassen, bewährt sich und neben unseren „Stammteilnehmern“ sind auch immer wieder „neue“ Interessente dabei, denen es nach eigenem Bekunden auch super gut gefallen hat. Wir gehen also davon aus, dass die 4. Auflage in 2019 startet… Schauen wir mal!
 
Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, auch an die, die teilnehmen wollten, aber durch höhere Gewalt aufgehalten wurden und auch tausend Dank an die tollen Mitglieder des OC Hamborn, die immer für uns da waren, sich um alles gekümmert haben, sogar ein Herz für unsere Hunde zeigten und uns ein schönes Wochenende bereitet haben. DANKESCHÖN!!!

 

 

bild 05

Frühlingsfest bei Spürkel

 

Beim Frühlingsfest anlässlich des 60. Firmenjubiläums der Firma Spürkel (Knaus, Tabbert und Weinsberg) am 14. Und 15.04.2018 in Bochum war auch das grüne Info-Mobil des DCC e. V. vertreten.

Klaus Gurski (Vorsitzender LV Südwestfalen e. V.) sowie Friedhelm Nowak (1. Vorsitzender) und Michael Tölke (2. Vorsitzender) vom CRF Essen im DCC e. V. beantworteten fachkundig zahlreiche Fragen von alten Hasen, aber auch bei Neueinsteigern konnten Hilfestellungen gegeben werden. Besonders die Sicherheit von Fahrwerk und Gasanlagen standen dabei im Vordergrund. AL-KO ATC und die AAA Bremse wurden erklärt. Das Angebot des DCC e. V. mit dem ausführlichen Campingführer wurde gut angenommen. Informationen von Campern für Camper aus erster Hand kamen ebenfalls bei den Besuchern gut an.

 

Das Camperdreigestirn freute sich über den guten Zuspruch beim Frühlingsfest von Spürkel.

 

 

Osterfahrt 2018 – 30 Jahre CRF Essen im DCC e. V.

TeilnehmerDie diesjährige Osterfahrt des CRF Essen ging auf den Bauernhofcamping De Blökke in De Heurne (www.deblokke.nl) in den Niederlanden. Zum 30jährigen Jubiläum des CRF Essen im DCC e. V. reisten nicht nur insgesamt 10 Gespanne des CRF Essen ins Nachbarland, sondern auch der Landesvorsitzende Ruhr-Niederrhein Wolfgang besuchte mit seiner Familie die Essener.

Die meisten Gespanne des CRF Essen kamen am Gründonnerstag. Im Aufenthaltsraum sorgten Doris und das Cateringteam für warme Fleischwurst mit Nudel- und Kartoffelsalat. Und dann konnte richtig geklönt werden. Der ein oder andere war wohl erst am Karfreitag wieder im Wohnwagen.

Der Freitagnachmittag ist im Nachbarort Dinxperlo Markttag. Das wussten aber auch viele andere Deutsche, egal, auch wenn es auf dem Markt sehr voll war, am Fischstand gab es tollen Kabeljau, der am Abend auf dem Grill landete und allen sehr gut schmeckte. Auch sonst ist es sehr gemütlich in Dinxperlo, naja vielleicht sollte man eher DINXPERWICK sagen, denn hier geht die Grenze mitten durch die beiden Orte Suderwick und Dinxperlo. Heute merkt man recht wenig davon, aber noch vor ein paar Jahren sah das ganz anders aus.

Auch Obelink in Winterswijk stand bei einigen Campern des CRF Essen auf dem Programm, man kann immer etwas gebrauchen.

Der Osterhase hatte sich etwas verfrüht, bereits am Ostersamstag zum Kaffee überraschten Karin und Jürgen den Rest mit selbst genähten Osternestern.

Am Ostersonntag hieß es früh aufstehen. Im nahe gelegenen Isselburg war für 09:30 Uhr ein Tisch für alle zum Osterbrunch im Hahnefelder Bauernhofcafe (www.hahnerfelder-bauernhofcafe.de) reserviert, sehr empfehlenswert. Abends  luden Ingrid und Hans vom Campingplatz zum Osterfeuer mit Glühwein und Kuchen.

Leider war am Montag wieder alles vorbei, den Aufenthaltsraum ein bisschen aufräumen, nochmal frische Milch bei Ingrid holen und dann hieß es Abschied nehmen, aber die nächste Fahrt kommt bestimmt.

Der nächste Clubabend findet am 18.04.2018 im Töff-Töff in Essen-Kray statt, Gäste sind herzlich willkommen, einfach kurz bei Friedhelm melden (Tel-Nr.: 0201/55 64 09).

Am Wochenende davor (14.+15.04.2018) sind Friedhelm und Michael mit dem grünen Sicherheitsmobil des DCC e.V. zum 60. Firmenjubiläum bei Spürkel (www.spuerkel.de) in Bochum, schaut doch mal vorbei.

© 2019 Camping- und Rallyfreunde Essen im DCC
Design by schefa.com